Zugerland Verkehrsbetriebe

Aktionäre

Die Ägerisee Schifffahrt AG ist eine Aktiengesellschaft mit Beteiligungen der Gemeinden Unterägeri und Oberägeri sowie privaten Aktionärinnen und Aktionären.

Nächste Generalversammlung der Ägerisee Schifffahrt AG
Dienstag, 21. Juni 2022 in Unterägeri

Die Ägerisee Schifffahrt AG (AES) ist eine Aktiengesellschaft mit Beteiligungen der Gemeinden Unterägeri und Oberägeri sowie privaten Aktionärinnen und Aktionären. 

Der Verwaltungsrat besteht aus momentan fünf Mitgliedern. Diese werden vom Kanton, den Gemeinderat Oberägeri und Unterägeri sowie der Generalversammlung gewählt.

Sicherstellung des konzessionsmässigen Schiffsverkehrs auf dem Ägerisee.

Das Aktienkapital beträgt CHF 300'000.00 eingeteilt in 3'000 Namenaktien zu CHF 100.00. Hauptaktionäre sind zu je einem Drittel die Gemeinden Oberägeri und Unterägeri sowie Privatpersonen.

Per 30. April 2021 hat die Ägerisee Schifffahrt AG aufgrund gesetzlicher Vorgaben ihre Inhaberaktien in Namenaktien umgewandelt. In diesem Zusammenhang wurde auf die Ausgabe von physischen Aktienurkunden verzichtet. Die Aktionäre erhalten stattdessen eine Bescheinigung über die in ihrem Eigentum stehenden und im Aktienbuch eingetragenen Aktien. Als Aktionärin oder Aktionär der Ägerisee Schifffahrt AG wird nur anerkannt, wer im Aktienbuch eingetragen ist.

Die Aktionärinnen und Aktionäre sind verpflichtet, Änderungen im Zusammenhang mit ihrem Aktienbesitz zu melden. Hier können Sie das zugehörige Meldeformular herunterladen: Formular für die Übertragung von Aktien

Den aktuellen Steuerwert der Aktien finden Sie auf der Website der Steuerverwaltung Zug unter «Lokale Werte».

Infolge der COVID19-Pandemie musste die Ägerisee Schifffahrt ihre Saison 2020 später beginnen und früher beenden. Zudem konnten diverse Fahrten aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen nicht durchgeführt werden. Die Folge waren massive Ertragseinbussen. Aus diesem Grund hat der Verwaltungsrat der AeS entschieden, die übliche Aktionärsvergünstigung in Form eines Wertgutscheins über CHF 3.00 pro Aktie für das Geschäftsjahr 2020 zu streichen. Die unsichere Lage erlaubt noch keine Aussage für die zukünftige Ausrichtung der Aktionärsvergünstigung. Der Verwaltungsrat entscheidet jährlich über eine solche Ausschüttung.