Geschäftsbericht

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Die Erfolgsstory auf dem Ägerisee nimmt kein Ende. Auch in diesem Jahr konnten wir die Gesamtfrequenzzahlen nochmals um 5 Prozent steigern. Damit haben wir wieder ein Rekordjahr geschafft. Selbst bei unserem Sorgenkind, den Extrafahrten, konnten wir in diesem Jahr seit längerem wieder einen Zuwachs verzeichnen. Dies ist natürlich auch auf das hervorragende Wetter zurückzuführen. Die heissen Temperaturen im Sommer lockten zahlreiche Gäste auf den See. Sie sorgten aber auch für einen weniger schönen Rekord: Der Wasserpegel sank auf ein historisches Tief und stellte unsere Schiffscrew vor grosse Herausforderungen.

Herausfordernd ist auch nach wie vor der vom Kanton Zug beschlossene Kostendeckungsgrad von 70 % für die beiden Schifffahrtsgesellschaften der Zuger Seen. Es werden auch im nächsten Geschäftsjahr zahlreiche Massnahmen umgesetzt, um diesem Ziel näher zu kommen. Dazu sind wir in Kontakt mit dem Kanton. Noch immer sind wir von der grossen Bedeutung der Ägerisee Schifffahrt für das Ägerital und den Kanton Zug überzeugt. Die jährlich steigenden Frequenzzahlen sprechen dafür und können als klares Zeichen seitens der Bevölkerung für die Erhaltung der Schifffahrt auf dem Ägerisee gedeutet werden.

Um das Schiff auch bei unsicherem Gewässer auf Kurs halten zu können, bedarf es eines guten Zusammenspiels und viel Engagements seitens aller Beteiligten. Dass dies bei der Crew der Ägerisee Schifffahrt hervorragend funktioniert, zeigen die aktuellen Zahlen. Hierfür gebührt jedem Einzelnen ein herzliches Dankeschön. Ebenso ist es mir ein Anliegen, meinen Kollegen im Verwaltungsrat für die freundschaftliche und stets konstruktive Zusammenarbeit zu danken.

Nun freue ich mich auf die kommende Saison und auf das «Wiederseen» mit Ihnen auf dem Ägerisee.

Gerhard Pfister
Verwaltungsratspräsident

Geschäftsbericht 2018 


1: Bericht | Geschäftsjahr

Generalversammlung

Am 26. Juni 2018 hiessen der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der AeS die Aktionäre, Behördenvertreter und Gäste im Kultroom 15 in Unterägeri zur 15. ordentlichen Generalversammlung willkommen. 54 Personen mit insgesamt 2057 Stimmen waren der Einladung gefolgt. Sie genehmigten die Jahresrechnung und Bilanz 2017, nahmen vom Beschluss des Verwaltungsrats, für das Jahr 2017 eine Aktionärsvergünstigung auszurichten, Kenntnis und erteilten dem Verwaltungsrat und den Mitgliedern der Geschäftsleitung Décharge.

Der Verwaltungsrat

 

Geschäftsjahr

Die Kursfrequenzen auf dem Ägerisee nochmals zu steigern, ist aufgrund der hervorragenden Zahlen der vergangenen Jahre eine grosse Herausforderung. Dennoch ist uns dies im 2018 wieder gelungen. Mit 18 512 zufriedenen Kursfahrtgästen können wir eine Zunahme von rund 3 % verzeichnen – ein enormer Erfolg für die Ägerisee Schifffahrt.

Auch die kulinarischen Fahrten erfreuen sich grosser Beliebtheit. Dies gab uns die Möglichkeit, das Angebot auszubauen. So konnten die Gäste aus insgesamt 41 Fahrten das für sie passende Angebot aussuchen.
Besonders erfreulich ist die nach längerer Durststrecke gestiegene Anzahl Extrafahrten. Waren es 2017 noch 41 Fahrten, konnten wir im letzten Jahr 48 verbuchen. Damit liegen wir nur noch knapp hinter den Werten aus früheren Jahren. Wir sind vom grossen Potenzial überzeugt und werden weiterhin Anstrengungen unternehmen, Vereine, Firmen und Privatpersonen auf unser Angebot aufmerksam zu machen.

Über die ganze Saison gesehen konnten wir 22 485 Besucherinnen und Besucher auf dem Ägerisee empfangen. Dies stellt einen neuen Rekord dar und eine Steigerung von 5 % im Vergleich zum Vorjahr.

 

Die AeS auf einen Blick
Schiffe
2 (MS Ägerisee, MS Ägeri)
Schiffskilometer
6'652 km
Anzahl Fahrgäste
22'485
Höchste Monatsfrequenz
August mit 4'869 Fahrgästen
Anzahl Betriebsstunden
1'007

Jahresergebnis | Die Schifffahrt ist auf Kurs. Der Jahresgewinn beträgt CHF 24 339 und darf wie im Vorjahr als ein gutes Ergebnis bezeichnet werden.

Erfolgsrechnung | Der erzielte Betriebsertrag verbesserte sich um CHF 38 557 auf CHF 614 449. Der Reiseverkehr nahm um CHF 23 850 zu und erreichte CHF 205 840. Der Kanton Zug und die Gemeinden erbrachten Abgeltungen in der Höhe von CHF 360 693. Die Abgeltung wird im Voraus mit dem Kanton Zug verhandelt und vereinbart. Erfreulich entwickelte sich dank dem schönen Ausflugswetter der Pachtertrag aus der Schiffsrestauration. Der Pachtertrag wir vom Umsatz abgeleitet und beträgt CHF 24 604. Die geplanten Unterhaltsarbeiten an der Flotte betragen CHF 78 658 und sind um CHF 40 271 höher ausgefallen. Die übrigen Mehraufwände sind aufgrund der gesteigerten Nachfrage und infolge nicht aktivierbaren Kostenbeteiligungen im Zusammenhang mit dem Projekt «Anhebung des Kostendeckungsgrades von 60 auf 70 Prozent für die Schifffahrten auf den Zuger Seen» zurückzuführen. Der betriebliche Kostendeckungsgrad gegenüber dem Vorjahr konnte um 3,29 % verbessert werden.

Trotz einer Reduktion des EBITDA um CHF 17 620 weisen wir noch ein gutes Ergebnis von CHF 135 543 aus. Wie im Jahr zuvor, kann für den Grossunterhalt am MS Ägerisee eine weitere Rückstellung von CHF 100 000 getätigt werden. Gesamthaft stehen nun CHF 300 000 an Rückstellungen zur Verfügung.

Erneuerungsfonds | Für das Jahr 2018 entrichtete der Kanton Zug wie im Vorjahr einen Beitrag von CHF 80 000 zugunsten des Erneuerungsfonds. Das Fondsvermögen zugunsten der AeS beträgt per 31.12.2018 CHF 478 867.30. Fondsbezüge wurden keine getätigt.

Weitere Ausführungen und Details zur Bilanz und Erfolgsrechnung finden Sie hier

2: Spezielles

 

Entlastungsprogramm des Kantons Zug

Für die Umsetzung der Vorgaben des Kantons Zug zum Entlastungsprogramm haben die beiden Zuger Schifffahrtsgesellschaften Ägerisee (AeS) und Zugersee Schifffahrt (SGZ) eine Projektgruppe ins Leben gerufen. Zusammen mit der Offerte 2019 erhielt die Regierung einen Massnahmenplan. Darin wurden die nötigen Schritte aufgezeigt, um den geforderten Kostendeckungsgrad von 70 % erreichen zu können. Die AeS ist in Kontakt mit dem Kanton, um das weitere Vorgehen zu klären.

Betrieb und Unterhalt

Die Saison 2018 war von langanhaltend schönem Wetter geprägt. Was auf der einen Seite zu erfreulichen Gästezahlen führte, hatte auf der anderen Seite für den Betrieb auch seine Tücken. Der Seepegel sank zusehends. Ende August war er schliesslich so tief, wie seit Messbeginn 1930 noch nie. Die Schiffscrew hatte mit den immer höher werdenden Pollern zu kämpfen. Auch die Gäste spürten den niedrigen Wasserstand, ging es doch beim Aussteigen zusehends bergauf.

Speziell bei der Station Unterägeri spitzte sich die Lage zu. Dank der langjährigen Erfahrung unserer Schiffsführer und teilweise trickreichen Manövern konnte der Landesteg dennoch durchgehend angefahren werden.

Maskottchen für die Zuger Seen 

Pinocchio, Pippi Langstrumpf oder Tom und Jerry sind jedem ein Begriff – denn spannende Geschichten vergisst man nicht so schnell. Nun bekommen auch die Zuger Schifffahrten ihre eigenen
Kultfiguren: Seebär und Landratte. Die beiden Maskottchen bieten eine gute Möglichkeit, Geschichten rund um die Schifffahrt zu erzählen und Kunden auf unser Angebot aufmerksam zu machen. 2018 wurde intensiv am Konzept und Design gearbeitet. Der Prozess konnte Ende Jahr mit einem Wettbewerb zur Namensfindung beendet werden. Zum Saisonbeginn 2019 werden die Maskottchen offiziell in der Schifffahrtsfamilie aufgenommen. Wir freuen uns jetzt schon auf viele lustige, spannende und hoffentlich unvergessliche Geschichten.

Angebot 

Die kulinarischen Fahrten auf dem Ägerisee sind beliebt. Dafür sprechen die vielen ausgebuchten Frühstücks- und Abendfahrten. Dies ist auch auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Gastronomie--Partner zurückzuführen. Ob Schiff-Safari, Wild Wild West oder die traditionelle Rötelfahrt, die Gastronomia Ägerisee steck jeweils viel Herzblut in die Sache. Nur das neu im Programm aufgenommene Sushi-Schiff muss sich erst etablieren, es wird im neuen Jahr wieder angeboten.

Im Herbst breitete sich märchenhafte Stimmung im Ägerital aus. Zu Rotkäppchen-Sekt, Suppe aus dem Hexenkessel und Wildschwein vom Zauberwald wurden den Gästen Märchen für Erwachsene serviert, lebhaft präsentiert von Ursula Schürpf. Mit zwei gut gebuchten Vollmond-Fahrten waren sie ein Erfolg und die Fortsetzung steht bereits fest. Auch eine Art von Märchen – dieses Mal jedoch für die Kleinen – bieten unsere Piratenfahrten. Mit viel Einsatz verwandelt die Piraten-Crew den Ägerisee im Sommer jeweils in eine Welt voller Abenteuer, Spiel und Spass. Das lässt jedes Kinderherz höherschlagen und macht diese Fahrt so beliebt.

Nebst den Individual-Reisenden haben auch viele Gruppen den Weg ins Ägerital gefunden. Spitzenreiter im Sommer war das Angebot «Fisch und Schiff». Im Winter erfreuten sich die Angebote «Käseplausch» und «Feuer und Flamme» besonderer Beliebtheit. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis unserer Gruppenangebote überzeugt.

 

Dank und Anerkennung

Wir danken,

· allen Fahrgästen für ihren Besuch;
· den Aktionärinnen und Aktionären für das Vertrauen und die Treue;
· den Behörden für die kompetente Unterstützung und die loyale Zusammenarbeit;
· der Hauptsponsorin Zuger Kantonalbank für ihr grosszügiges Engagement;
· allen Subvenienten für ihre Unterstützung: dem Kanton Zug, der Stadt Zug und den Gemeinden Unterägeri, Oberägeri, Baar, Cham, Hünenberg, Menzingen, Neuheim, Risch, Steinhausen und Walchwil;
· Fred und Gaby McCallaSchürpf, Gastronomia Ägerisee, und allen Mitarbeitenden der Gastronomia Ägerisee für ihre freundliche Gastgeberrolle an Bord. 

Ägerisee Schifffahrt AG

Gerhard Pfister, Verwaltungsratspräsident
Cyrill Weber, Unternehmensleiter

 

 

3: Finanzen

Geschäftsjahr 2018 | Finanzen (Auszug aus dem Geschäftsbericht 2018)

4: Archiv Geschäftsberichte

Geschäftsberichte als Download

2017
2016
2015
2014
2013

Nächste Generalversammlung

Dienstag, 25. Juni 2019, 18.00 Uhr, Mehrzweckanlage Maienmatt Oberägeri