Geschäftsbericht

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre

Kleine Piraten auf Schatzsuche, genussfreudige Brunch-Passagiere, tanzvergnügte Musikliebhaber oder müde Wanderer auf der Suche nach Erholung … sie alle finden auf dem Ägerisee genau das, was sie suchen. Nach den sehr erfolgreichen Jahren 2015 und 2016 konnten wir uns 2017 sogar noch einmal steigern. Insgesamt konnten wir rund 3 Prozent mehr Gäste auf dem Ägerisee begrüssen als im Vorjahr. Insbesondere die kulinarischen und musikalischen Themenfahrten legten mit plus 34 Prozent tüchtig zu. Dank dem günstigen Wetter waren auch unsere Kursfahrten sehr gefragt. Über 18 000 Gäste fanden im vergangenen Geschäftsjahr den Weg auf unsere Kursschiffe. Dies sind rund 6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Bereich der Extrafahrten mussten wir bei den Buchungen einen Rückgang von 30 Prozent hinnehmen. Das schmerzt und wir werden genau hinschauen, wo die Gründe dafür liegen.

Grosse Sorgen bereitet uns aber vor allem das regulatorische Umfeld. Der Kantonsrat hat beschlossen, dass die beiden Zuger Schifffahrtsgesellschaften ihren Kostendeckungsgrad nochmals erhöhen müssen. Für die Ägeriseeschifffahrt ist dies eine immense Herausforderung. Wir prüfen alle möglichen Massnahmen, werden aber wohl um massive Angebotsreduktionen nicht herumkommen. Der Kantonsrat und der Regierungsrat haben sich klar für die Erhaltung der Ägeriseeschifffahrt ausgesprochen. Der Verwaltungsrat nimmt dies als positives Zeichen und hat den Auftrag angenommen, eine Strategie für die kommenden Jahre unter diesen neuen Bedingungen auszuarbeiten. Wir sind überzeugt, dass eine erkennbare Schifffahrt auf dem Ägerisee einen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung unseres wunderschönen Tals leistet.

Besonders in dieser schwierigen Zeit geht mein abschliessender Dank an alle Mitarbeitenden der Ägeriseeschifffahrt. Sie sind die Botschafter unseres Unternehmens. Nur dank ihrem grossen Engagement ist das Geschäftsjahr 2017 erfreulich verlaufen. Herzlichen Dank auch an meine Kollegen im Verwaltungsrat für die stets angenehme und kollegiale Zusammenarbeit.

Echte Seeleute lenken ihr Schiff auch in stürmischen Zeiten sicher durchs Wasser. In diesem Sinne bin ich überzeugt, dass wir die Ägeriseeschifffahrt trotz widriger Umstände auch in Zukunft auf Kurs halten können.

Gerhard Pfister
Verwaltungsratspräsident

Geschäftsbericht 2017 


1: Bericht | Geschäftsjahr

Generalversammlung
Am 20. Juni 2017 empfingen der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der AeS die Aktionäre, Behördenvertreter und Gäste in der Mehrzweckanlage Oberägeri zur 14. ordentlichen Generalversammlung. Anwesend waren insgesamt 65 Personen, wobei die Aktionärinnen und Aktionäre beziehungsweise ihre Vertretungen 2164 Stimmen vertraten. Die Jahresrechnung und Bilanz 2016 wurden genehmigt, und der Beschluss des Verwaltungsrats, für das Jahr 2016 eine Aktionärsvergünstigung auszurichten, wurde zur Kenntnis genommen. Daneben erteilten sie dem Verwaltungsrat und den Mitgliedern der Geschäftsleitung Décharge. Infolge Demission als Gemeinderat trat Walter Bruhin aus dem Verwaltungsrat aus. Aufgrund der statutarisch vorgesehenen Vertreter der Gemeinden wurde Fridolin Bossard, Vertreter des Gemeinderats Unterägeri, in den Verwaltungsrat gewählt.

Der Verwaltungsrat

 

Geschäftsjahr

Erfreulicherweise konnten die Frequenzen bei den Kursfahrten um 6 % von 16 938 auf 18 003 gesteigert werden. Eine markante Zunahme wurde auch bei den kulinarischen Fahrten verzeichnet. 1249 Gäste liessen sich auf einer dieser Themenfahrten verwöhnen, was einem Plus von 34 % entspricht. Massgeblich beeinflusst wurde dieses Ergebnis durch die beiden Gastropartner Hotel Restaurant Eierhals und Hotel Restaurant Morgarten, die jeweils viel Liebe in die Zubereitung des Essens und in die Dekoration stecken.

Mehr Erfolg erhoffte sich die AeS von den Extrafahrten. Obwohl Firmen, Vereine und Institutionen im Ägerital und in den umliegenden Regionen auf verschiedensten Kanälen kontaktiert wurden, musste ein Rückgang von gut 30 % hingenommen werden. In Zukunft braucht es hier noch grössere Anstrengungen, damit die Schiffe für Hochzeiten, Geburtstage und Mitarbeiteranlässe gebucht werden.

Insgesamt verzeichnete die AeS im vergangenen Schiffsjahr rund 3 % mehr Gäste. Dies ist nicht nur auf das Wetter, sondern vor allem auf die abwechslungsreiche Programmgestaltung und das einmalige Schifffahrtserlebnis in dieser einzigartigen Umgebung zurückzuführen.

Die AeS auf einen Blick
Schiffe
2 (MS Ägerisee, MS Ägeri)
Schiffskilometer
6'413 km
Anzahl Fahrgäste
21'413
Höchste Monatsfrequenz
August mit 4'965 Fahrgästen
Anzahl Betriebsstunden
1'011
Anzahl Fahrten
427

Jahresergebnis | Der AeS gelang es im 2017 einen Gewinn in der Höhe von CHF 24 090 zu erzielen. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich dieser um CHF 17 761.

Erfolgsrechnung | Der Betriebsertrag liegt bei CHF 575 892 und reduzierte sich um CHF 7134 gegenüber dem Vorjahr. Der Abgeltungsbedarf vom Kanton Zug und von den Gemeinden reduzierte sich nochmals um CHF 5163. Der Reiseverkehr verbesserte sich von CHF 173 975 auf CHF 181 990. Verkauf von Anlagen wurde keiner getätigt. Die gesamten Aufwände reduzierten sich um CHF 21 861.

Der EBITDA verbesserte sich um CHF 104 900 und erreichte CHF 153 163. Dies ermöglicht es, für den bevorstehenden Grossunterhalt an der MS Aegerisee im Jahre 2019 eine Rückstellung von CHF 100 000 zu bilden. Für den Unterhalt muss das Schiff ausgewassert werden, was eine kostspielige Angelegenheit ist und der Erfolgsrechnung belastet wird.

Erneuerungsfonds | Für das Jahr 2017 ent-richtete der Kanton Zug wie im Vorjahr einen Beitrag von CHF 80 000 zugunsten des Erneuerungsfonds. Das Fondsvermögen zugunsten der AeS beträgt per 31.12.2017 CHF 398 898. Da kein Grossunterhalt an den Schiffen notwendig war, fand demzufolge auch keine Mittelbeanspruchung aus dem Fonds statt.

Weitere Ausführungen und Details zur Bilanz und Erfolgsrechnung finden Sie hier

2: Spezielles

 

Entlastungsprogramm des Kantons Zug

Der Kantonsrat Zug hat mit Beschluss vom 31. August 2017 den minimalen Kostendeckungsgrad der beiden Schifffahrtsgesellschaften SGZ und AeS von 60 auf 70 Prozent erhöht. Nach Ablauf der Referendumsfrist hat die Volkswirtschaftsdirektion den beiden Verwaltungsräten mitgeteilt, der Kostendeckungsgrad müsse bereits ab dem Jahr 2019 substanziell erhöht werden. Für die beiden Seen heisst das konkret, die Ausgaben sind um CHF 750 000.– zu senken oder die Einnahmen um CHF 500 000.– zu erhöhen. Dies wird nicht ohne einschneidende Massnahmen zu realisieren sein. Die Projektgruppe «Schifffahrt 2018» wird der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug bis Ende Juni 2018, zusammen mit der Offerte 2019, konkrete Vorschläge unterbreiten.

Betrieb und Unterhalt

Auch in diesem Jahr suchten viele Gäste aus der Region Erholung auf dem Ägerisee. Die sehr guten Zahlen aus dem Jahr 2016 konnten sogar leicht übertroffen werden. Besonders geschätzt wird dabei das persönliche Ambiente. Nach wie vor darf die AeS grösstenteils auf langjährige Teilzeitmitarbeitende zählen.

Onlinekampagne 

In den Jahren 2015 und 2016 wurde viermal jährlich ein saisonaler «Veranstaltungskalender» als Beilage in der Zuger Presse an die Zuger Haushalte verschickt. Im Jahr 2017 fiel der Entscheid, auf diese Veranstaltungskalender zu verzichten und den Fokus verstärkt auf Onlinemassnahmen zu setzen. Grundidee war das Storytelling, welches in der heutigen Zeit immens wichtig geworden ist. Storytelling ist eine Methode, bei der mithilfe von fiktiven oder realen Geschichten, Informationen vermittelt werden. Die Onlinekampagne hatte einen etwas anderen, frecheren Ansatz als die ursprünglichen, klassischen Massnahmen. Der grosse Vorteil von Onlinemassnahmen ist das gezielte Ansprechen verschiedener Zielgruppen. So ist es zum Beispiel möglich, eine Anzeige nur an Schönwettertagen zu schalten, und das auf sehr schnelle und unkomplizierte Weise. 5

Angebot 

Wer will sonntags schon auf den Genuss eines gemütlichen und ausgedehnten Frühstücks verzichten? Dies dachten sich auch die 870 Personen, die im 2017 die Frühstücksfahrt gebucht hatten. Dank der Plattform «Geschenkidee.ch», auf welcher die AeS seit Neustem vertreten ist, konnte der Bekanntheitsgrad des Angebots nochmals gesteigert werden.

Die Piratenfahrten auf dem Nostalgieboot «Aegeri», erfreuen sich nach wie vor grosser Beliebtheit. Die Schiffsführer und das Verkaufsteam geben jeweils alles, um ein einmaliges Erlebnis zu schaffen – strahlende Kinderaugen sind der Lohn. Einzig die raue See machte das ein oder andere Mal einen Strich durch die Rechnung.

Ziemlich hoch her ging es auch an der neuen Musikfahrt mit Hits aus den 80er-und 90er Jahren. So viel Spass und Lebenslust soll erhalten werden, weswegen auch im 2018 eine weitere Durchführung geplant ist.

Nebst Piraten und Musik darf natürlich auch gutes Essen nicht fehlen. Was gibt es Schöneres, als sich an einem stimmungsvollen Abend auf dem See kulinarisch verwöhnen zu lassen? Dank der kreativen Zusammenarbeit mit der Ägerisee Gastronomia finden immer wieder neue, tolle Abendfahrten wie die «Schiffs-Safari» oder die «Frühlingsfahrt» statt.

Die Gruppenangebote sind nicht nur bei Vereinen hoch im Kurs; immer mehr Carunternehmen profitieren von den Pauschalangeboten mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Insgesamt konnten 2017 über 1500 Personen für ein Gruppenangebot begeistert werden.

 

Dank und Anerkennung

Wir danken,

· allen Fahrgästen für ihren Besuch;
· den Aktionärinnen und Aktionären für das Vertrauen und die Treue;
· den Behörden für die kompetente Unterstützung und die loyale Zusammenarbeit;
· der Zuger Kantonalbank für ihr grosszügiges Engagement;
· allen Subvenienten für ihre Unterstützung: dem Kanton Zug, der Stadt Zug und den Gemeinden Unterägeri, Oberägeri, Baar, Cham, Hünenberg, Menzingen, Neuheim, Risch, Steinhausen und Walchwil;
· den Gemeinden Ober- und Unterägeri für den Unterhalt der MS Ägeri;
· Fred und Gaby McCallaSchürpf, Gastronomia Ägerisee, und allen Mitarbeitenden der Gastronomia Ägerisee für ihre freundliche Gastgeberrolle an Bord. 

Ägerisee Schifffahrt AG

Gerhard Pfister, Verwaltungsratspräsident
Cyrill Weber, Unternehmensleiter

3: Finanzen

Geschäftsjahr 2017 | Finanzen (Auszug aus dem Geschäftsbericht 2017)

4: Archiv Geschäftsberichte

Geschäftsberichte als Download

2016
2015
2014
2013

Nächste Generalversammlung

Dienstag, 26. Juni 2018, 18.00 Uhr, Kultroom 15, Unterägeri